Speed Rating* | "Der Wille des Drachen" von Cinda Williams Chima

      ★★★☆☆ | 576 Seiten | gelesen auf Deutsch | erschienen am 22.06.2015 bei Blanvalet

    Im dritten Band der "The Heir Chronicles" von Cinda Williams Chima gibt es nicht mehr wirklich nur einen Charakter, der im Fokus steht, sondern es wird zwischen verschiedenen Handlungssträngen hin und her gewechselt. Der Konflikt zwischen den Zauberern und den anderen Weirlind verschärft sich dabei immer weiter, wobei eine uralte Macht immer mehr an Bedeutung gewinnt.

    Pro

  • Ein paar Fragen aus den ersten Bänden wurden mit einem richtig Schlag beantwortet (zum Beispiel, wer denn dieser mysteriose "Drache" ist, der die Rebellion anführt) und auch wenn ich die ganze Zeit von einer anderen Figur ausgegangen bin, hat es komplett Sinn ergeben.
  • Mit jedem Band graben wir uns etwas tiefer und tiefer in die Welt und das magische System ein und das liebe ich wirklich sehr. So eine Urban-Fantasy-Welt weckt einfach die kleine Abenteurerin in mir.
  • In diesem Band ist dann ein ausgewachsener Krieg zwischen den Zauberer-Gilden inklusive politischer Verstrickungen innerhalb dieser Welt ausgebrochen und ich LIEBE Politik in Fantasy.
  • Besonders das Element der Rebellion ist in diesem Band wirklich hervorragend ausgearbeitet worden und besonders dadurch hat man auch endlich mal mehr von der Magie gesehen, die dem Gilden-System innewohnt. 

  • Contra


  • Das Buch zieht sich doch teilweise sehr. Besonders im Mittelteil hatte ich bisher bei jedem der drei Bücher einen totalen Durchhänger.
  • Und auch im dritten Band konnten mich die Charaktere nicht wirklich überzeugen.
  • Manchmal wirken die Erzählstränge nur so halb zusammenhängend. Ich hätte mir mehr Verknüpfungen (und gerne im dritten Band dann auch endlich noch ein paar mehr Erklärungen) gewünscht.

  • Fazit

    Im dritten Band wurde endlich mal mehr die geschaffene Welt ausgeschöpft und ausgenutzt. Ich hoffe sehr, dass das in den übrigen drei Bänden weiterhin so ist. Trotzdem hatte dieses Buch auch wieder fast die gleichen Schwächen wie die beiden vorangegangenen Bände.

    Für wen?

    Für alle, die die ersten beiden Bände mochten. Das Schema der Erzählung ist auch hier sehr ähnlich und passend und wenn man das mag, ist man im dritten Band auch sehr gut aufgehoben.

        Keine Kommentare

        Beim Absenden eines Kommentares auf unserem Blog werden die angegeben Formulardaten sowie weitere personenbezogene Daten an den Google Server übermittelt.
        Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.