Speed Rating | "Das Erbe der Krieger" von Cinda Williams Chima

★★★☆☆ | 512 Seiten | gelesen auf Deutsch| erschienen am 15.09.2014 bei Blanvalet
Als Jack eines Tages vergisst, seine Medikamente einzunehmen, entwickelt er auf einmal ungeahnte Kräfte und stolpert damit mitten in den Wettkampf zweier magischer Gesellschaften hinein.

Pro

  • Ich habe das Buch als sehr plotgetrieben empfunden, was dazu geführt hat, dass ich zwischendurch das Buch gar nicht aus den Händen legen konnte.
  • Die aufgebaute Welt in diesem Setting war total cool.
  • Urban Fantasy!!!! Einfach eines meiner liebsten Genres.

Contra


  • Die Charaktere waren zwar da, aber irgendwie so mittelgut ausgearbeitet. Ich hätte mir da mehr Tiefe gewünscht.
  • Die Dialoge fand ich teilweise unnatürlich, aber vielleicht lag das auch an den altertümlichen Elementen des Worldbuildings.

Fazit

Irgendwie habe ich gar nicht so viel zu dem Buch zu sagen. Das passiert häufig dann, wenn ich ds Buch zwar mag, aber einfach in der Mitte positioniere. Es war gut, aber nicht überragend. Die Nachfolgebände liegen trotzdem schon bei mir, weil es einfach durch die geniale Weltidee so viel Potential hat. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Bänden noch besser in die Welt eintauchen kann und bleibe gespannt auf die Geschichte.

Für wen?

Für alle, die Urban Fantasy und plotgetriebene Stories lieben und es verschmerzen können, wenn die Charaktere nicht ganz so tief ausgearbeitet sind.


Keine Kommentare

Beim Absenden eines Kommentares auf unserem Blog werden die angegeben Formulardaten sowie weitere personenbezogene Daten an den Google Server übermittelt.
Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.