Marinas Monatsrückblick | Juni

Bücher, die ich im Juni gelesen habe

Traurig aber wahr: Ich habe diesen Monat so gut wie gar nicht gelesen, weil mir einfach nicht danach war. Einerseits nervt mich das natürlich, doch andererseits kann man sich nun mal nicht zwingen und solche Phasen kennen vermutlich die meisten von uns. Ich persönlich habe solche Leseflauten sogar recht regelmäßig, sitze sie dann einfach aus und gut ist.

Trotzdem möchte ich euch etwas zu den beiden Büchern erzählen, die ich im Juni begonnen habe. Mit "Das kalte Reich des Silbers" habe ich am 1. Juni im Zuge unserer Lesegruppe auf Goodreads begonnen und bin heute gerade einmal bei der Hälfte des Buches angelangt. Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir unglaublich gut - umso enttäuschter bin ich mittlerweile. Es passiert leider nicht viel, die Seiten ziehen sich wie Kaugummi und der anfangs so märchenhafte Schreibstil hat für mich leider seinen Zauber verloren. Ich hoffe wirklich sehr darauf, dass es bald wieder spannender wird.


Zum anderen lese ich noch "Alba - Zwischen den Welten", welches die Autorin Carina Schnell mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Das Buch gefällt mir nach wie vor sehr gut und ich bin auch schon bei über 70%, weshalb ihr ganz bald eine Rezension zu sehen bekommen werdet. Falls ihr mehr über das Buch erfahren möchtet scrollt euch unbedingt mal durch den Hashtag #albazwischendenwelten auf Instagram.

Serien & Filme, die ich im Juni geschaut habe

Auf der Suche nach einem spannenden Film bin ich durch Zufall auf "Das Geheimnis von Marrowbone" (auf Amazon Prime verfügbar) gestoßen. Der Trailer hält, was er verspricht, denn dieser Film konnte mich vollkommen umhauen.
Was mich am meisten begeistert hat, war die Mischung aus friedlichen, schönen Szenen gemischt mit jeder Menge spannenden, gruseligen und traurigen Szenen. Eine riesen Empfehlung an alle Fans von Filmen wie "Pans Labyrinth" (der Film stammt übrigens von den selben Produzenten) oder "Lemony Snicket".

Außerdem bin ich mal wieder im totalen "Full House" - Nostalgie - Fieber. Ernsthaft; ich könnte diese Serie 1000x mal schauen und würde mich niemals langweilen. Gott sei Dank gibt es die Serie auf Netflix, so dass ich sie immer und immer wieder rauf und runter schauen kann.

Und sonst so?

Anfang des Monats waren mein Freund und ich für ein paar Tage in Rom und die Stadt hat mich absolut begeistert zurück gelassen. Das Feeling vor Ort ist einfach unglaublich, wir haben super leckere Pizza gegessen, eine Menge Sightseeing gemacht und die warmen Sommerabende genossen - das hat so gut getan. Ich liebe Städtetrips sehr und kann ohne mindestens eine Städtereise im Jahr nicht leben. Welche Stadt hat euch bisher am meisten überzeugt? Rom hat sich definitiv auf Rang 1, gemeinsam mit Wien, hoch katapultiert.




Mitte des Monats war ich mit meiner Mama im Musical "Die Päpstin". Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich ein riesen Fan des Musicals "Tanz der Vampire", welches ich mir bereits mehrmals angeschaut habe (und noch sehr viel öfter sehen möchte). Bisher hatte ich jedoch auch noch kein weiteres Musical besucht und kann jetzt sagen, dass mich "Die Päpstin" ebenfalls total überzeugen konnte. Ich mochte die düstere Athmosphäre und die Songs haben es mir sowieso angetan. Trotzdem kann nichts Tanz der Vampire toppen ..

Seit ca einer Woche bin natürlich auch ich fleißig am "Harry Potter Wizards Unite" zocken und ich bin so begeistert von dem Spiel. Vom Aufbau her ist es ziemlich identisch mit Pokemon Go, was die meisten von euch sicher kennen, nur das man keine Pokemon sondern "Findbare Gegenstände" suchen muss, Zaubertränke brauen & Portschlüssel aktivieren kann. Mir gefällt das Spiel echt gut, da man es super zwischendurch spielen kann (zum Beispiel beim Bahn fahren, wo ich mir nur ein bisschen doof vorkomme). Der einzige Minuspunkt des Spiels: Man darf sein Hogwarts Haus selbst auswählen. Natürlich wissen wir sowieso alle in welchem Haus wir sind, aber trotzdem hätte ich mir einen Test hierfür gewünscht und eine anschließende automatische Hauszuteilung, denn das hätte das Spiel einfach authentischer gemacht. Dasselbe gilt für den Zauberstab, welchen man sich einfach zusammenstellen kann, wie man gerade möchte. Das hat mir damals bei Pottermore besser gefallen.

Das war's mit meinem Monatsrückblick für den Juni. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, ob euch diese Kategorie gefällt, und teilt mir auch eure Monatshighlights mit. :)

Keine Kommentare

Beim Absenden eines Kommentares auf unserem Blog werden die angegeben Formulardaten sowie weitere personenbezogene Daten an den Google Server übermittelt.
Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.