Speed Rating | "Bernsteinstaub" von Mechthild Gläser

★★★☆☆ | 464 Seiten | gelesen auf Deutsch | erschienen am 24. Juli 2018 bei Loewe

Als Ophelia beginnt, überall diesen sonderbaren Staub zu sehen, verändert sich ihr Leben komplett. Denn dieser Staub sind die Zeitströme, die überall auf der Welt miteinander verwoben sind. Als diese auf einmal verrückt spielen und die Erde in ein Zeitchaos verfällt, muss sie sich mit drei weiteren Zeitlosen auf den Weg machen, um die Zeitströme zu zähmen.

Pro

  • die Idee der Zeitströme als Staub, der überall durch die Welt fließt, war ziemlich cool
  • die Protagonistin Ophelia ist ein Charakter, mit dem ich mich identifizieren konnte, sie war so im Ganzen ziemlich nachvollziehbar
  • die Geschichte selbst hat Spaß gemacht und hat sich schnell lesen lassen
  • endlich mal eine Fantasy-Story, die nicht in x Bände zerlegt wurde (Ja, wir haben hier einen seltenen Einzelband!)

Contra



  • nicht alle Plotlinien waren wirklich sinnvoll miteinander verbunden
  • Charakterentwicklung war zwar da, aber auch eher dürftig ausgearbeitet
  • überhaupt waren manche (nicht alle!) Charaktere etwas flach
  • mal wieder ein Fall von "insta love", bei der Liebesgeschichte ging mir einfach alles zu schnell

Fazit

"Bernsteinstaub" war ein rasantes Abenteuer, in das man schnell reingeworfen wird und durch das man durchfliegt. Mir hat es viel Spaß gemacht, die Welt der Zeitlosen zu erkunden und die Verknüpfungen darin mit unserer Welt zu sehen.

Für wen?

Für jeden, der mal schnell ein Fantasybuch lesen und eine kurze Reise durch ein paar Hauptstädte unserer Erde machen will.


Keine Kommentare

Beim Absenden eines Kommentares auf unserem Blog werden die angegeben Formulardaten sowie weitere personenbezogene Daten an den Google Server übermittelt.
Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.